Inhalt

Das Gründungsprotokoll der freiwilligen Feuerwehr Kirchenlaibach

Freiwillige Feuerwehr Kirchenlaibach

Beim Beginn des Jahres 1878 dachte noch Niemand daran eine freiwillige Feuerwehr im hiesigen Orte ins Leben rufen zu sollen. Die meisten Einwohner ließen sich auch von dem Gedanken leiten, dass ein solcher Verein gar nicht zu Stande gebracht werden könne, weil die Lust hierzu wenige beseelten.

Da trat der damals dahier bei der kgl. Eisenbahnbau-Section verwendeter Hr. Ingenieur und Architekt Fritz Haselmann für die gute Sache ein, hielt mehrere Vorträge, erläuterte in eindringlichster Weise den Nutzen fraglichen Vereins und brachte es, nur Ihm ist es zu verdanken, dahin, dass am 27. Februar 1878 die Gründung als geschehene Sache betrachtet werden konnte.

Um denselben für dieses Verdienst zu ehren, wurde Er zum Vorstand der freiwilligen Feuerwehr einstimmig gewählt, welchen Posten resp. Ehrenamt derselbe bis zu seiner Beförderung als kgl Expeditor an der kgl. Generalsdirektion der Verkehrsanstalten mit Aufopferung und Liebe versah, welche am 1. August 1878 erfolgte.

Während seiner Amtsführung wurde eine Inspektion vom kgl. Bezirksamte abgehalten, bei welcher sich die freiwillige Feuerwehr von Windischenlaibach an den Schulübungen beteiligte und durch ihr musterhaftes Verhalten und nachbarliches Zusammenhalten alles Lob, sowohl von hiesiger Feuerwehr, als den Hr. Bezirksamtsvertreter erwarb.

Bei dieser Gelegenheit beehrten die Feuerwehren von Wirbenz und Göppmannsbühl hiesigen Ort mit ihren zahlreichen Vereinsmitgliedern.

Ein weiterer erhebender Act war, als sich die Vereine Seidwitz, Göppmannsbühl, Windischenlaibach und Reislas abermals hier versammelten, welcher Versammlung Herr Kreisvertreter resp. Bezirksvertreter und Tit, Fhr. von Lindenfels von Reislas mit ihrer Gegenwart beehrten.

Am 1sten Sonntag des Monats wurden bisher Versammlungen abgehalten

Am 5. Januar 1879 wurde der Beschluss gefasst, dass vom 1. Februar der Beitrag der aktiven Mitglieder auf 10dl festgesetzt wurde.

Kirchenlaibach, den 5. Januar 1879

Vorstand