Inhalt

Geschichte der Jugendfeuerwehr Kirchenlaibach

Jugendfeuerwehr 1974

Um das Interesse an der Feuerwehr zu wecken und vor allem die Schulabgänger für die Feuerwehr zu begeistern, den Nachwuchs zu fördern und in die Gemeinschaft der Feuerwehr einzugliedern, wurde 1974 die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Kirchenlaibach gegründet. Als die Idee einer Jugendgruppe erstmals aufgegriffen wurde, erklärten sich spontan 10 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren ihren Beitritt. Die Jugendgruppe wurde von Albert Fürst ausgebildet und betreut.

Bereits ein Jahr später konnte das erste Jugendleistungsabzeichen der Stufe I abgelegt werden.

Am 19. Juni 1976 fand in Kirchenlaibach erstmals ein Jugendleistungsmarsch statt, an dem sich über 50 Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren beteiligten. Die Jugendleiter Bernhard Stahl und Josef Barth organisieren mit Unterstützung des damaligen Kreisbrandinspektors Leonhard Birkner einen Wettkampf in Sport und Theorie. Auf einer rund sieben Kilometer langen Strecke mussten die Jugendlichen Feuerwehrmänner ihr Können unter Beweis stellen. Als erster Sieger ging die Jugendgruppe aus Kirchenlaibach hervor, gefolgt von Creußen und Mistelbach. Seit 1976 wird dieser Jugendleistungsmarsch im jährlichen Rhythmus, aufgeteilt auf die einzelnen Inspektionen, durchgeführt. Der Wanderpokal, den damals noch die Jugendgruppe selbst stiftete, ging nach zwei weiteren Siegen im Jahr 1984 in den Besitz der Wehr über. Im Verlauf der letzten fast nunmehr 35 Jahren wurden regelmäßig Leistungsprüfungen und Wissensteste abgelegt, sowie die Zeltlager des Landkreises Bayreuth besucht.

Anlässlich des 5. Kirchenlaibacher Dorffestes vom 12. bis 13. Juni 1999 wurde das 25-jährige Gründungsfest der Jugendfeuerwehr feierlich begangen. Bei einem Festgottesdienst wurde der Jugendfeuerwehrwimpel geweiht. Beim gemütlichen Beisammensein wurden die Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr geehrt.

Am 06.01.2012 wurde zusätzlich zur Jugendfeuerwehr eine Kinderfeuerwehr gegründet, die Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren als Vorbereitung für die Jugendfeuerwehr dienen soll. Neben Spiel und Spaß sollen außerdem die Grundsätze der Arbeit in der Feuerwehr und das richtige Verhalten in Gefahrensituationen vermittelt werden.

Über 50 Jugendliche, von den ein Großteil in den aktiven Dienst übernommen werden konnten, sicherten die Einsatzbereitschaft der Kirchenlaibacher Feuerwehr.