20.01.2018

LKW-Brand B22 / schwerer Verkehrsunfall in Speichersdorf

Kategorie: Technische Hilfeleistung
Von: Thomas Hartmann

Um 11:36 wurden wir neben der Feuerwehr Speichersdorf zu einem LKW-Brand auf die B22 zwischen Speichersdorf und Seybothenreuth alarmiert. Kurz vor Eintreffen an der Einsatzstelle setzte unser Kreisbrandmeister einen Notruf über Funk ab, dass sich in der Kemnather Str. Höhe Einfahrt REWE-Markt ein schwerer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person ereignet hat. Nachdem an der Einsatzstelle auf der B22 lediglich ein vom Langholz-LKW gelöster Reifen brannte, kehrten wir sofort um und fuhren die Einsatzstelle Kemnather Str. an. Zeitgleich kehrten auch die Kollegen aus Speichersdorf mit ihren LF 40/1 um. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle Kemnather Str. (korrekt wäre Weidener Str.), Einfahrt zu den Einkaufsmärkten, fanden wir einen Zusammenstoß zwischen dem PKW unseres Kreisbrandmeisters und eines älteren Ehepaars vor.  Der ältere Fahrer wurde dabei in seinem PKW Suzuki eingeklemmt. Sofort begannen beide Feuerwehren mit dem Aufbau der Rettungssätze. Mit dem Rettungsspreizer und der - Schere begannen dann die Kollegen aus Speichersdorf mit dem Heraustrennen der Fahrertüre. Somit konnte der Notarzt und die Besatzungen der mittlerweile drei eingetroffenen RTW mit der Versorgung der drei Unfallopfer die ärtzliche Versorgung übernehmen. Während die Beifahrerin und unser KBM aus den beiden Fahrzeugen ungehindert gerettet werden konnten, wurden am Fahrzeug mit dem eingeklemmten Fahrer die weiteren Türen mit dem Spreizer herausgetrennt und das Dach abgeschnitten. Erst danach konnte die schonende Rettung mit einem Spinnboard erfolgen. Während der gesamten Rettungsmassnahme übernahmen wir mit dem Schnellangriff unseres LF den Brandschutz. Nachdem beide Fahrzeuge abgeschleppt waren, kehrten 16 Aktive unserer Wehr nach 2,5 Stunden wieder an unseren Standort zurück.